Ein wirksames Hausmittel gegen Jetlag – gibt es das?

5. Juli 2016 · 0 comments

in Kanada

klein_43072441Leiden Sie auch unter Jetlag, wenn Sie von Canada zurückkommen? Dann können wir Ihnen ein gratis „Hausmittel“ empfehlen – das Barfusslaufen. Schon 20 Minuten pro Tag reichen, damit das Jetlag sich verabschiedet. Aber warum sollte das funktionieren?

Schon Kneipp wusste, wie gesund Barfusslaufen ist. Wann sind Sie das letzte Mal Barfuss spazieren gegangen oder im Garten herum getollt? Ist dies etwas „unmodern“ geworden? Dabei ist es ein wirklich gutes Hausmittel für vieles. Lassen Sie Ihre Füsse „frei“ und geniessen Sie jeden Schritt mit allen Sinnen.

Warum ist Barfusslaufen gut:

  • Es „erdet“ uns, was gerade nach einem Transatlantik-Flug sehr wichtig ist. Auch wenn Sie in den Ferien angekommen sind und immer nach längeren Autofahrten empfiehlt es sich, 20 Minuten Barfuss zu laufen um „anzukommen“.
  • Wir haben eine „gratis“ Fussreflexzonen-Massage, wenn wir barfuss über Stock und Stein, bergab und bergauf laufen. Am Fuss hat es Reflex-Punkte für fast alle Organe in unserem Körper, die dann eine „Fussmassage“ erhalten und so aktiviert werden.
  • Es beruhigt den Kopf, der immer weniger ans Büro oder Probleme denkt, denn „er“ muss sich auf den Weg konzentrieren und nachspüren, wie sich das anfühlt – und auch ab und zu „autsch“ jammern, wenn ein spitzer Stein zwickt :-) .
  • Es baut Energie auf und beruhigt, wenn Sie gemütlich und ruhig, immer wieder tief durchatmend, lauschend, spürend und mit allen Sinnen geniessend durch die Natur laufen. Dann hören Sie auch plötzlich wieder all die schönen Vogelstimmen, die da zwitschern und singen.
  • Sie leben im „hier und jetzt“ wenn Sie einen bewussten Barfuss-Spaziergang durch die Natur machen. Und hören auf, an die Sorgen von Morgen zu denken.

Tipps zum Barfusslaufen:

  • Starten Sie schon in den Ferien und laufen so viel als möglich Barfuss. Dies unterstützt auch die Erholung und Gesundheit.
  • Nach Ihrer Rückkehr sollten Sie so oft als möglich – und vor allem immer dann wenn Sie eine „Krise“ spüren sich Zeit nehmen, um einen Barfuss-Spaziergang zu machen.
  • Vielleicht wohnen Sie in der Nähe eines Barfuss-Pfades, wie zum Beispiel im Appenzeller Land zwischen Jakobsbad–Gontenbad. Das ist dann natürlich absolut ideal.
  • Schweiz Touristik hat dazu interessante Informationen auf der Website: http://www.myswitzerland.com/de-ch/barfusswege-und-kneippanlagen.html
  • Aber es geht auch auf einem ganz normalen Spaziergang in der Natur. Laufen Sie über Wiesen, durch Wälder, über Schotterwege, Bergauf und Bergab. Bleiben Sie immer wieder stehen, durchatmen und spüren Sie, wie sich die Erde auf der Sie stehen anfühlt. Verbinden Sie sich mit ihr. Laufen Sie durch einen Fluss und kneippen Sie, geniessen Sie es, wie ein Kind durch den Matsch zu laufen. Haben Sie Spass!

Alle diese Aktivitäten bringen uns der Natur näher und wir beginnen wieder zu fühlen und spüren, dass wir eins mit der Natur und uns sind.

DSC05213_bearbeitet-2Beatrix Cometti: Diesen Tipp habe ich von einer Freundin in Kanada bekommen und natürlich sofort ausprobiert. Ich leide immer sehr unter Jetlag (grosse Müdigkeit und Konzentrationsstörungen), oft bis zu 10 Tage. Dieses Mal war es anders. Schon am Ankunftstag (12.00 Uhr Ankunft in Zürich-Kloten) bin ich fast eine Stunde barfuss spaziert, nachdem ich am Nachmittag der Müdigkeit nachgegeben habe und zwei Stunden tief geschlafen hatte. Es hat sich gelohnt mich aufzuraffen und rauszugehen. Je länger der Spaziergang war (es wurde fast eine Stunde – habe das mir ungewohnte Barfuss Laufen immer mehr genossen), desto klarer und erholter wurde ich. Und um ca. 23 Uhr ging ich zu Bett und habe tief und fest bis zum anderen Morgen geschlafen. Am zweiten Tag „musste“ ich auch wieder einen Nachmittagsschlaf machen und ging dann wieder Barfuss spazieren. Dann war ich im Rhythmus und spürte kaum mehr was von Jetlag und fühle mich wirklich gut. Inzwischen laufe ich fast täglich irgendwann Barfuss und bin gut und ohne den Jetlag-Stress in den Alltag gestartet.

Probieren Sie es aus – es lohnt sich.

Falls Sie noch mehr Informationen und Lektüre zum Thema „sich erden“ möchten, finden Sie dies auf: https://www.earthing.com/what-is-earthing/

 

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: