Warum Nachhaltige Reiseplanung?

Dennoch sollten einige Dinge berücksichtigt werden, damit man seiner Reise das Prädikat «nachhaltig geplant» geben kann.

Was verstehen "wir" unter Nachhaltigkeit? Was kann jeder tun, um so nachhaltig wie möglich zu planen und zu reisen? Es geht ja nicht nur um die Umwelt, sondern auch um unsere eigene nachhaltige Erholung und Zufriedenheit sowie um das Wohl der Menschen und Tiere im Ferienland. Auch ist es so, dass die Einkünfte durch Touristen für viele Einheimische lebensnotwendig und oft die einzige Einnahmequelle.

Nachfolgend nur einige wenige Ideen, wie auch Sie nachhaltige Ferien planen können.

  • Reise Feng-Shui Konstellationen berücksichtigen - damit können Sie schon vielen Problemen ausweichen.
  • Weniger ist mehr – muss es denn jedes Jahr eine Fernreise sein? Lieber seltener, dafür, wenn man reist, sich so lange Zeit als möglich nehmen. Wichtig: Erholung fängt erst ab der zweiten bis dritten Woche an!
  • Gut überprüfen, ob das gewählte Reiseland das «Richtige» ist.
  • Ist die gewählte Reiseform «richtig» für diese Ferien? Ist es das, was wir jetzt gerade brauchen, was uns guttut? Bringt es nachhaltige Erholung, Freude, Zufriedenheit?
  • Sich im Voraus mit der Destination, den Möglichkeiten, Kultur, Natur, Bewohnern sowie der indigenen Bevölkerung befassen. Gut geplant ist halb gereist und erspart viele Leerläufe.
  • Wenn Sie reisen, längere Aufenthalte pro Stopp einplanen, Abwechselnd 2, 3-5 Tage an einem Ort bleiben. Stopps mit einer Nacht nur, wenn die Reiseetappe sonst zu lang wird
  • Vorher gut planen und Unterkünfte vorbuchen, spart unnötiges herumfahren während der Reise und Stress bei der Zimmersuche. Wenn immer möglich Eco-Unterkünfte bevorzugen
  • Lokale Aktivitäten und Tagesausflüge buchen und so die Einheimischen unterstützen und das Land besser kennen lernen
  • Kleine Läden vor Ort bevorzugen. Stofftaschen für den Einkauf mitnehmen – Abfall bewusst durch vernünftigen Einkauf reduzieren
  • und vieles mehr...