Schwimmen mit Seelöwen

Sonja Mora ist in Australien unterwegs. Begleiten Sie sie auf ihrer spannenden
Reise.

Eiskalte Füsse am Cape Sandy

Landkarte von Cape Sandy

Die nächste Nacht haben wir im Cape Sandy, ca 20 min. nördlich von Jurien Bay, verbracht. Ein wilder Campingplatz, welcher uns Jamie vom Apollo Team Perth empfohlen hat. Wahrlich ein Geheimtipp. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet (stinkiges Plumpsklo inklusive… smile), total idyllisch direkt am Meer gelegen. Wunderwunderschönes Erlebnis… danke Jamie 😊.

Strand bei Cape Sandy - West Australien Wilder Campingplatz in der Jurien Bay

Aber: eine eiskalte Nacht, eiskalte Füsse, eiskalte Nasenspitze… mussten wir aushalten, und Luca hat dann tatsächlich Fieber gekriegt am nächsten Tag. Zum Glück nicht soo schlimm. Das wäre schade gewesen, denn unser Ausflug am nächsten Tag war:

Abendstimmung am Cape Sandy - West AustralienInfos: Am «Indian Ocean Drive No. 60» liegt Jurien Bay, Nahe den idyllischen Stränden des Sandy Cape Recreational Park und des Lesueur-Nationalparks, der Heimat von hunderten verschiedenen Pflanzen- und Vogelarten. Falls Sie frischen Hummer mögen, ist Jurien Bay der perfekte Ort diesen zu geniessen. Zwischen Juni und Oktober können Sie mit etwas Glück vorbeiziehende Wale beobachten.

Swimming with the Seals

Natur pur rund um Jurien Bay

Seelöwe an der Jurien Bay - West Australien Das Team von Tourquoise Explorer hat uns mit dem Schnellboot aufs Meer hinaus vor eine kleine, unbetretbare Insel gebracht, von wo aus wir mit Schnochel, Taucherbrille und Schwimmflossen ausgestattet mit süssen neugierigen Seals schwimmen konnten.

 

Schwimmen mit Seelöwen, Jurien Bay, West AustralienDiese treuen riesigen Kugelaugen werde ich wohl so schnell nicht vergessen. Je mehr man sich im Wasser gedreht hat und getaucht ist, desto aktiver wurden sie. Sie haben beobachtet, was wir machen, und haben versucht, es uns nachzumachen. Zumindest haben wir dies so empfunden.

 

Schwimmen mit Seelöwen und DelphinSehr schön ist, dass wir die Tiere nicht berühren durften, und sie auch nie gefüttert werden, um sie nicht zu sehr an die Menschen zu gewöhnen. Kurz vor der Rückfahrt hat sich sogar noch ein Delfin dazugesellt.

 

 

Dieser Ausflug war für uns ein rechtes Highlight.

Bis bald auf neue Abenteuer.
Herzlichst Eure Sonja Mora

Kommentare sind deaktiviert.