Rottnest Island und Quokkas

Rottnest Island und Quokkas

Sonja Mora ist in Australien unterwegs. Begleiten Sie sie auf ihrer spannenden Reise im Westen Australiens.

 Rottnest Island

Auf alten knallroten 3-Gang Velos und mit nicht sitzenden schrägen Helmen ausgestattet haben wir uns auf den Weg gemacht.

Zahlreiche traumhafte Buchten und Aussichtspunkte empfangen Besucher auf dieser schönen Insel. Im Sommer lohnt es sich, den ganzen Tag auf Rottnest zu verbringen. Es muss traumhaft sein, hier zu schnorcheln und zu baden. Leider war es hierfür zu kalt ☹.

Vom Cape Vlamingh Aussichtspunkt konnten wir eine Kolonie Seals beobachten sowie einer Delfin-Schule in der Ferne zuschauen. So schön, den verspielten Säugern zuzusehen, wie sie in den Wellen spielen.

Das Highlight, oder mein Highlight auf der Insel aber waren die Quokkas. Diese niedlichen Tiere, auch Kurzschwanzkängurus genannt, sind Beuteltiere aus der Familie der Kängurus. Eigentlich ist es verboten, diese Tiere zu berühren. Als Janis jedoch auf den Boden kniete und sein Handy hervorholen wollte, um die niedlichen Tiere zu fotografieren, sprang eines sogleich auf seinen Schoss. So süss, die sind so knuddddellllig. Allerdings sollte man diese wirklich nicht knuddeln. Denn gelegentlich beissen die und können Krankheiten übertragen.

Am Abend wollten wir zurück auf unseren Campingplatz. Jedoch hat sich niemand gemeldet, als wir die Late-Check-in Nummer gewählt hatten. Um 5pm sind die meisten Campgrounds bereits geschlossen. Es ist zu empfehlen, den Campground jeweils im voraus auszuwählen und zu buchen.  Zum Glück haben wir dann im Fremantle Village Caravan Park Unterschlupf gefunden. Dieser ist im Vergleich zum Woodman Point besser ausgestattet, aber halt auch viel touristischer.

Herzlichst und bis bald

Sonja Mora

 

Comments are closed.